Buddhist prayer flags and mount EverestNepal ist an und für sich ein Land, das sich auch alleinstehende Frauen zumuten dürfen. Die Nepali begegnen Ihnen mit der gleichen Offenheit und Freundlichkeit wie allen Besuchern. Alleinreisende Frauen werden weniger belästigt, als vielmehr bedauert. Denn allein („eklai“) etwas zu unternehmen ist für Nepalesen ein äußerst untypisches Verhalten. Einheimische beiderlei Geschlechts werden Sie fragen, ob Sie keinen Ehemann haben – meist aus echter Besorgnis und nicht als Annäherungsversuch.

Abgesehen davon können Sie sich als Frau in Nepal ungezwungen bewegen. Dennoch sollte man abends vorsichtig sein und schlecht beleuchtete Seitenstraßen meiden. Freizügige Kleidung und direkter Blickkontakt könnten nepalesische Männer jedoch auf falsche Gedanken bringen. Kleiden Sie sich am besten so, dass Schultern, Oberarme und Knie bedeckt sind, und tragen Sie einen BH. Meiden Sie vor allem Gruppen von betrunkenen oder besonders ausgelassenen Männern. Wer sich selbst zurückhaltend benimmt und zweifelhafte Einladungen ablehnt, wird problemlos allein reisen können. Noch entspannter wird die Reise, wenn Sie sich mit einer Freundin zusammentun. Beim Trekking gilt (auch für Männer): Gehen Sie immer in Begleitung eines Trekkingteams und/oder gemeinsam mit anderen.